Freitag, 30. Januar 2015

Friday Tour durch die Bücherregale #1

von Claudia



Die Fragen:
1. Kennst du diese Bücher/Reihen?
2. Haben sie dir gefallen oder wären sie bei Nichtkennen etwas für dich?
3.Es geht ja bekanntlich um Zeitreisen. Wenn ihr mit einer Zeitmaschine ungefähr 500 Jahre in die Zukunft reisen könntet, wie stellt ihr sie euch vor?


1. Ja ich kenne sie, habe aber noch kein Buch davon gelesen. Stehen aber auf meiner Wunschliste und Rubinrot hab ich mir schon ausgeborgt :)
2. Sind auf jeden Fall etwas für mich!
3. Ich kann mir sowas überhaupt nicht vorstellen und ich hätte auch ein wenig Angst davor...

Mittwoch, 28. Januar 2015

Top Ten Thursday #2



Heutiges Thema:
10 Reihen, die ich dieses Jahr beginnen/fortsetzen oder auf den Stand lesen will
















1. Chroniken der Unterwelt (letzter Teil)
2. Gold Reihe (letzter Teil)
3. Mythos Academy (Teil 3-6)
4. Silber Trilogie (Teil 2 & 3)
5. Edelstein-Trilogie (alle)
6. Ewiglich (Teil 2 & 3)
7. Selection (Teil 2 & 3)
8. Flavia de Luce (alle)
9. Night School (alle)
10. Pretty Little Liars (Teil 4 - 8)



Thema nächste Woche:
10 liebsten Bücherblogs 







[Rezension] Ghost Street

Titel: Ghost Street
Autor: Josh Ericson
Seiten: 306
Genre: Mystery-Thriller
Verlag: Ueberreuter
Erscheinungsjahr: 2011
ISBN: 9783709000915


Inhalt: Alessa, die junge Assistentin des Staatsanwalts, ist einem geheimnisvollen Serienmörder auf der Spur. Auf der Flucht vor dem Ku-Klux-Klan hetzt sie durch das nächtliche Savannah. Unerwartete Hilfe kommt von David, einem geheimnisvollen jungen Mann, den sie abends auf dem Friedhof trifft. Als sie ihn am nächsten Morgen sucht, findet sie nur seinen Grabstein.




Cover: 
Das Cover finde ich total schön! Das Gesicht und die gruselig leuchtenden Augen *-* Und sonst alles in blau und weiß gehalten, außer die schwarzen Äste. Ich mag es wirklich sehr!




Charaktere: 
Alessa mochte ich von Anfang an. Sie ist ein sehr gerechter und neugieriger Mensch. Auch mutig, weil ich würde sicher nicht mitten in der Nacht in den Keller gehen, weil ich da Geräusche gehört habe.
David ist ja ein wirklich sehr netter Mann, der ein wahrer Gentleman zu Alessa ist, nur leider ist er anscheinend tot.

Detective Jenn hat ihren eigenen Kopf und wartet nicht ab, sondern handelt sofort selbst. Ohne sie wären, noch mehr Morde geschehen und ich finde, dass sie wirklich eine tolle Polizistin ist und die anderen können sich was von ihr abschauen. Ihr Partner Harmon hat immer Angst seinen Job zu verlieren und so seine Familie nicht mehr ernähern zu können, aber trotzdem hilft er seiner Kollegin Jenn immer. 




Meine Meinung: 
Am Anfang war ich eher kritisch. Gleich bei den ersten Seiten steht andauernd "Nigger" und ich hasse rassistische Menschen. Aber später stellt sich ja heraus, dass diese rassistischen Menschen meinen, dass in Amerika Schwarze nichts zu suchen haben und so viele Leute umbringen müssen. Aber heutzutage, werden Schwarze ja akzeptiert und dieser Klan möchte das nicht.
Es ist wirklich spannend und ich hatte null Ahnung wer der Anführer war. Ich habe auch gedacht, dass der gar nicht in der Geschichte so vorkommt haha
Dieser David und die anderen Geister verstehe ich nicht ganz, aber ist nett zwischendurch was über Geister zu lesen, weil ich Geister total cool finde!





Fazit:
Spannend! Überraschendes Ende!



[Rezension] Magisterium - Der Weg ins Labyrinth

Titel: Magisterium - Der Weg ins Labyrinth
Autor: Cassandra Clare & Holly Black
Seiten: 332
Genre: Fantasy 
Verlag: One
Erscheinungsjahr: 2014
ISBN: 978-3-8466-0004-7


Inhalt: Geschlagen mit einem lahmen Bein und einer scharfen Zunge ist der zwölfjährige Callum nicht gerade der beliebteste Junge auf dem Planeten. Doch das ist erst mal sein geringstes Problem. Denn just in diesem Moment befindet er sich auf dem Weg ins Magisterium. Der unterirdischen Schule für Zauberei. Ein dunkler und geheimnisvoller Ort. Dort soll er bei Master Rufus, dem mächtigsten Magier der Schule, in die Lehre gehen. Doch alles was Call über ihn und das Magisterium weiß, lässt ihn befürchten, das erste Schuljahr nicht lebend zu überstehen ...




Cover: 
Ich finde das Cover richtig schön! Man kann es auf den Kopf stellen und es steht noch immer "Magisterium" Und das Labyrinth ist toll und es glänzt so schön! Und es hat einen Kupfernen Buchschnitt *______* Ach, wirklich wunderschön!




Charaktere: 
Also Call ist ja wirklich ein netter Charakter, aber na ja. Er jammert sehr oft (wenn auch nur in Gedanken) über sein schmerzendes Bein und irgendwie  konnte ich mich einfach überhaupt nicht in ihn hinein versetzen. Ich hab dadurch nie so richtig mitgefiebert. Sein Vater verhält sich vor allem am Anfang sehr merkwürdig und man versteht eigentlich erst ganz am Ende wieso. Trotzdem konnte auch ich ihn nicht in mein Herz schließen. Aaron fand ich wirklich sympathisch und Tamara mochte ich später auch. Jasper ist arrogant und möchte immer der Beste sein. (was er aber meistens nicht ist)




Meine Meinung: 
Die Idee find ich wirklich gut. Dass sie unter der Erde sind und dass sie die Elemente zum Zaubern verwenden, alles super. Es ist spannend und es passieren Dinge, womit man überhaupt nicht rechnet.  Also alles schön und gut. Das Buch ist gut geschrieben, trotzdem konnte es mich einfach nicht fesseln. Das kann der nächste Band lesen, den ich auf jeden Fall lesen will. Denn die Geschichte war gut und ich möchte wissen wie es mit Call und Aaron weiter geht.




Fazit:
Gute Geschichte! Konnte mich aber nicht in die Charaktere hineinversetzen. Freue mich trotzdem auf den nächsten Band.





Montag, 26. Januar 2015

Wunsch der Woche #2






Heather hatte nie vor, an dem verbotenen Spiel für Schulabgänger teilzunehmen. Denn der Gewinn ist zwar hoch, aber der Einsatz auch, und sie ist keine Kämpferin. Doch schnell wird ihr klar, dass es nur den richtigen Grund braucht, um dabei sein zu wollen. Und dass Mut auch eine Frage von Notwendigkeit ist. DODGE war sich immer sicher, dass er bei Panic mitmachen würde. Er hat keine Angst, denn es gibt ein Geheimnis, das ihn durchs Spiel pushen wird. Aber um zu gewinnen, muss man auch seine Gegner kennen.




Diese Buch interessiert mich einfach total und in dem Book Circle Projekt wird es im Februar gelesen, deswegen möchte ich es so bald wie möglich besitzen :D (Denn es gibt es nicht in der Bibliothek)

Cover Monday #2






Es war nur ein Ententeich, ein Stück weit unterhalb des Bauernhofs. Und er war nicht besonders groß. Lettie Hempstock behauptete, es sei ein Ozean, aber ich wusste, das war Quatsch. Sie behauptete, man könne durch ihn in eine andere Welt 

gelangen. Und was dann geschah, hätte sich eigentlich niemals ereignen dürfen - Weise, wundersam und hochpoetisch erzählt Gaiman in seinem neuen Roman von der übergroßen Macht von Freundschaft und Vertrauen in einer Welt, in der nichts ist, 
wie es auf den ersten Blick scheint.






Ich finde das Cover so schön! Das Haus das Unterwasser ist *-* eigentlich ist es ja nicht so besonders, aber ich liebe es trotzdem oder gerade deswegen!
Das Buch steht auf meiner Wunschliste :D

Donnerstag, 22. Januar 2015

[Rezension] Wenn du stirbst,zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie

Titel: Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie
Autor: Lauren Oliver
Gelesen von: Anna Thalbach
Dauer: 7 Stunden und 26 Minuten
Version: gekürzte Version

Inhalt:
Was wäre, wenn heute dein letzter Tag wäre? Was würdest du tun? Wen würdest du küssen? Und wie weit würdest du gehen, um dein Leben zu retten? Samantha Kingston ist hübsch, beliebt, hat drei enge Freundinnen und den perfekten Freund. Der 12. Februar sollte eigentlich ein Tag werden wie jeder andere in ihrem Leben: mit ihren Freundinnen zur Schule fahren, die sechste Stunde schwänzen, zu Kents Party gehen. Stattdessen ist es ihr letzter Tag. Sie stirbt nach der Party bei einem Autounfall. Und wacht am Morgen desselben Tages wieder auf. Siebenmal ist sie gezwungen diesen Tag wieder und wieder zu durchleben. Und begreift allmählich, dass es nicht darum geht, ihr Leben zu retten. Zumindest nicht so, wie sie dachte ..



Cover:
Es ist sehr schlicht, aber irgendwie mag ich das :)




Charaktere:
Sam und ihre Freundinnen sind am Anfang wirklich sehr arrogant und gemein zu Leuten die nicht so beliebt und hübsch sind wie sie. Nach ihrem Tod, merkt Sam das auch und sie wird von Tag zu Tag netter und denkt auch viel mehr über ihr handeln nach. Sie versteht auch wie die anderen Leute sind und wen sie eher meiden sollte. Sie versucht wirklich zu helfen, aber die Leute, zu denen sie sonst immer gemein war, trauen ihr natürlich nicht.
Ihre Freundinnen verändern sich nicht, aber Sam erlebt ja diesen Tag andauernd erneut und nicht ihre Freundinnen.
Sam's Freund Rob, mochte ich von Anfang an nicht und ich verstehe sowieso nicht, warum sie mit ihm zusammen ist.
Kent dagegen finde ich wirklich richtig nett. Erstens: Er kann zeichnen haha und Zweitens: Macht er sich Sorgen um Sam und ist für sie da, wenn sie ihn braucht.




Meine Meinung:
Ich habe es ja als Hörbuch gehört und ich finde, dass ich so weniger mitbekomme, als wenn ich es lesen würde. Aber da ich das Buch sonst vermutlich nie gelesen hätte und ich es aber eigentlich tun wollte, habe ich es mir eben angehört. Am Anfang fand ich es total oberflächlich und typisch. Die beliebten Mädchen, sie bekommen viele Rosen zum Valentinstag und sie hat einen beliebten, hübschen Freund. Aber nach dem Unfall ändert sich alles langsam. Sie wacht andauernd wieder am Valentinstag auf und erlebt so ihren Todestag einige Male. Sie versucht ihren Tod zu verhindern, aber egal was sie macht, sie wacht andauernd am selben Tag wieder auf. An den Tagen denkt sie immer mehr nach und merkt, dass sie einiges falsch gemacht hat in ihrem Leben. Und so versucht sie später nicht mehr andauernd ihr Leben zu retten, sondern kümmert sich um andere Personen.



Fazit:
Eine traurige Geschichte die zum Nachdenken anregt. 




Dienstag, 20. Januar 2015

Gemeinsam lesen #2


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Magisterium - Der Weg ins Labyrinth von Holly Black & Cassandra Clare
Ich bin auf Seite 134 :)

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Als der erste Monat vorbei war, kümmerte es Call nicht mehr, ob die anderen Lehrlinge ihn bei irgendeiner Aufgabe in der anstehenden Prüfung fertigmachen würden.


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Mir gefällt es bis jetzt ziemlich gut und ich finde eigentlich gar nicht, dass es Harry Potter ähnelt.

4. Was ist neben dem Lesen euer größtes Hobby?
Sportakrobatik :)

Sonntag, 18. Januar 2015

Wunsch der Woche #1


diese Aktion ist von bookexperiences







Zara befindet sich im Mittelpunkt einer apokalyptischen Auseinandersetzung. Sie hat ihren geliebten Nick aus Walhalla retten können, doch Bedford wird überrannt von feindlichen Elfen – und Zara weiß nicht mehr, welche Rolle sie spielt: Sie kämpft um ihre Freunde, doch sie ist jetzt auch eine Elfenkönigin. Wird sie sich für Nick entscheiden oder gibt sie den wachsenden Gefühlen für Astley nach?

Ich möchte unbedingt den 4. Teil lesen!!! Verräterisches Gold von Carrie Jones steht schon wirklich lange auf meiner Wunschliste, aber bin noch immer nicht dazu gekommen es mir zu besorgen. Aber ich will unbedingt wissen wie es ausgeht :( Aber ich werde es hoffentlich bald wissen. :)

Cover Monday #1


diese Aktion kommt von Emotional Books

Ich habe mich für Kyria & Reb - Bis ans Ende der Welt von Andrea Schacht entschieden


Inhalt:
Das Vereinigte Europa im Jahr 2125 ist eine Welt der kompletten Überwachung. Das geschieht nur zum Besten der Bürger, sagt Kyrias Mutter, eine hochrangige Politikerin des perfekt gesteuerten Systems „New Europe“. Doch die 17-jährige Kyria möchte endlich erfahren, wie es ist, sich frei zu fühlen. Als sie in Reb, einem jungen Rebell aus dem Untergrund, einen Verbündeten findet, fliehen die beiden auf abenteuerliche Weise aus New Europe und gelangen in ein fernes Reservat. Dort haben sich die Menschen ein bäuerliches Leben wie in längst vergangenen Zeiten bewahrt. Doch schon bald sind die Verfolger Kyria und Reb auf der Spur. Und das ist nicht die einzige Gefahr, denn alle, die sich der Macht von New Europe entziehen, werden von künstlich ausgelösten Seuchen bedroht. Auch Kyria gerät in den Verdacht, die friedliebenden Menschen des Reservats mit einer Masernepidemie zu vernichten. Zum Glück hat Kyria Freunde an ihrer Seite – und einen jungen Rebellen, der ihr Herz berührt ...


Ich habe das Cover ausgewählt, weil ich es zurzeit zuhause habe und es mir nur geholt habe, weil mir das Cover so gut gefällt. Der Inhalt erinnert mich ein wenig an "Delirium" aber mal sehen. Ich habe es schon angefangen zu lesen und bin noch nicht ganz auf Seite 90, aber bis jetzt finde ich es nicht so toll und deswegen, lese ich jetzt dazwischen noch ein anderes Buch.


Donnerstag, 15. Januar 2015

Top Ten Thursday #1



Heutiges Thema:
10 Bücher, die ich 2015 unbedingt lesen will 



       




1. City of Heavenly Fire
2. Verräterisches Gold
3. Silber - Das zweite Buch der Träume
4. Frostherz
5. Wie Monde so silbern
6. Selection - Die Elite
7. Rubinrot
8. Gated - Die letzten 12 Tage
9. Mystic City - Das Gefangene Herz
10. Ich fürchte mich nicht


Thema nächste Woche:
10 Bücher, deren Handlung in Deutschland spielt 

Mittwoch, 14. Januar 2015

[Rezension] Der Gesang der Orcas

Titel: Der Gesang der Orcas
Autor: Antje Babendererde
Seiten: 356  
Genre: Jugendbuch 
Verlag: Arena
Erscheinungsjahr: 2011
ISBN: 978-3-401-02393-9


Inhalt: 
Gemeinsam mit ihrem Vater, einem Fotografen, macht Sofie eine weite und ungewöhnliche Reise in die nordamerikanische Wildnis. Es ist eine Entdeckungsreise in die Welt und die uralten Traditionen der Makah-Indianer. Die Makahs, die früher Walfang betrieben haben, lassen Sophie und ihren Vater schon kurz nach ihrer Ankunft an einer Walbeobachtungsfahrt teilnehmen. Die wilde Küstenlandschaft und die majestätischen Orcas beeindrucken Sophie tief - ebenso wie die Begegnung mit dem Makah-Jungen Javid. Als die beiden ein zweites Mal allein aufs Meer hinausfahren, um die Orcas zu besuchen, scheint es, als wäre ein unsichtbares Band zwischen ihnen entstanden. Aber ihre Freundschaft muss schwierige Spannungen überstehen.




Cover: 
Ich mag das Cover sehr und passt total gut zum Titel und zur Geschichte!





Meine Meinung: 
Ich habe ja schon "Indigosommer" von Antje Babendererde gelesen und danach war mir klar, dass ich noch ein Buch von ihr lesen will und so habe ich mich für "Der Gesang der Orcas" entschieden und das bereue ich wirklich gar nicht.
Sofie ist mir von Anfang an sympathisch und der Makah-Indianer Javid ist auch von Anfang an sehr nett. Sofies Vater mag ich nicht so gerne, aber am Ende wird er doch nett und verständnisvoll.
Ich fand manche Handlungen von den Indianern ein bisschen merkwürdig, aber Indianer sind nunmal anders und haben andere Traditionen als wir.

Nach diesem tollen Buch muss ich natürlich noch andere Bücher von dieser tollen Autorin lesen!!!





Fazit:
Wirklich gutes Buch! Eindeutig eine meiner Lieblingsautoren!





Dienstag, 13. Januar 2015

Gemeinsam lesen #1



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?     
Der Gesang der Orcas von Antje Babendererde
Ich bin erst auf Seite 69, aber ich habe es erst gestern begonnen 

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
 
"Komm rein!", hörte ich ihn sagen.

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)     

Ich habe ja Indigosommer von dieser Autorin gelesen und dann wollte ich unbedingt noch ein Buch von ihr lesen und bis jetzt gefällt mir das Buch sehr gut, wenn dieses Buch wieder so gut ist, dann werde ich auf jeden Fall noch ein Buch von ihr verschlingen!
 
4. Wie wichtig ist euch das Cover? Beeinflusst es euch beim Kaufen oder ist es komplett egal? Wie gefällt euch das Cover eures aktuellen Buches? Sollte es zum Inhalt passen?
Ich bin leider ein Mensch, der sehr auf das Cover achtet. Wenn mir ein Cover gefällt, dann schaue       ich um was es bei diesem Buch geht und wenn es interessant klingt, dann wandert es auf meine Wunschliste. Eher selten schaue ich mir daher Bücher mit nicht so hübschen Covern an.
Das Cover von "Der Gesang der Orcas" finde ich sehr schön! Es passt eindeutig zum Titel des Buches, aber das muss nicht immer so sein.

Montag, 12. Januar 2015

[Rezension] Frostfluch - Mythos Academy 2

Titel: Frostfluch - Mythos Academy 2 
Autor: Jennifer Estep
Seiten: 390  
Genre: Fantasy, Jugendbuch 
Verlag: ivi
Erscheinungsjahr: 2012
ISBN: 978-3-492-70248-5


Inhalt: 

Gwen Frost lebt. Noch. Denn die Schnitter des Chaos haben es auf sie abgesehen. Und deshalb muss Gwen an der Mythos Academy kämpfen lernen. Ihr Lehrer: der attraktive Logan Quinn, in den Gwen heimlich verliebt ist. Die Komplikationen sind allerdings vorprogrammiert, denn der Spartaner hat ihr bereits zu Anfang des Schuljahres das Herz gebrochen. Ein Skiausflug bietet ihr endlich die willkommene Abwechslung vom harten Training - dort lernt sie den umwerfenden Preston kennen. Bald wird jedoch klar, dass Gwen ganz andere Sorgen hat: Die Feinde der Mythos Academy sind ihr auch außerhalb des Campus auf den Fersen und setzen alles daran, Gwen zu töten. Und zu allem Überfluss scheint auch Preston nicht der zu sein, für den sie ihn hält …




Cover: 

Die Cover von der Reihe sind sowieso einfach traumhaft!!! Das weiß und dann immer der Rauch und die Augen in einer bestimmten Farbe *-* ach ich liebe es einfach!





Meine Meinung: 

Das ich den ersten Teil gelesen habe ist ja auch schon wieder ein wenig her, aber ich bin sofort wieder in die Geschichte eingetaucht und habe mich an viel wieder erinnert. Ich mag Gwen total gerne. Ihr nun beste Freundin Daphne finde ich auch total nett und eine wirklich gute Freundin. Auch Logan ist mir sehr sympathisch.
Die Geschichte von Anfang an eigentlich spannend. Mal will sie ein Auto überfahren, dann wird auf sie ein Pfeil geschossen und auf dem Winterkarneval hört das alles auch nicht auf. Sie vermutet, dass ein Schnitter des Chaos sie töten will, weil sie an dem Tod von Jasmine beteiligt war. Nur ob sie richtig denkt, das müsst ihr selbst heraus finden :)





Fazit:

Ich werde diese Reihe auf jeden Fall weiter lesen! Total spannend und gute Geschichte.



Sonntag, 11. Januar 2015

[Rezension] Beastly

Titel: Beastly   
Autor: Alex Flinn
Seiten: 333  
Genre: Fantasy, Jugendbuch 
Verlag: Baumhaus
Erscheinungsjahr: 2010
ISBN: 978-3-8339-3844-3

Inhalt: Kyle Kingsbury ist eine Bestie, die nachts durch New York streift - ein hässliches Monstrum. Doch Kyle war nicht immer so. Er war mal ein Junge, mit dem jeder andere gerne getauscht hätte, ein gutaussehender, reicher und bei vielen Mädchen beliebter Kerl. Doch er war auch arrogant, eingebildet und überheblich. Zur Strafe wurde er dazu verflucht, dieses grässliche Biest zu sein jetzt kann nur noch die Liebe diesen Fluch brechen. 



Cover: 
Ich finde das Cover schön und es passt auch sehr gut zur Geschichte!


Meine Meinung: 
Ich habe dieses Buch einmal zum Geburtstag bekommen und habe es dann auch direkt danach gelesen. Aber das ist schon ein paar Jährchen her. Und so habe ich wieder zu dem Buch gegriffen auch damit ich Aufgaben bei Challenges erledigen kann :) Ich habe auch den Film dazu gesehen, aber der ist ziemlich anders als das  Buch. Die ganze Geschichte. 
Also nun zum Buch selbst. Es ist eine Art "Märchen", also es ist eine moderne Version von "Die Schöne und das Biest". Kyle ist am Anfang so arrogant und unsympathisch und es ist wirklich krass wie er sich von Seite zu Seite verändert, nach dem er dieses Monster geworden ist. Seine Liebe zu Lindy ist meiner Meinung nach ein bisschen zu schnell entschieden, denn ich finde, dass Liebe schon ein wenig mehr Zeit braucht, aber das wird in den meisten Büchern übertrieben. An manchen Stellen ist das Buch wirklich traurig, aber nicht so, dass ich weinen musste. Dafür ist es manchmal wirklich lustig, so dass ich manchmal ein bisschen lachen musste. Das Ende konnte man sich ein wenig denken, aber nicht ganz so, denn dadurch, dass sie weggeht und sie sich wirklich längere Zeit nicht mehr sehen, hofft man mit ihm mit. Aber welches Märchen hat denn auch schon kein Happy End?



Fazit:
Ich mag solche moderenen Märchen eigentlich ziemlich gerne :) Es ist spannend aber kein Must-read



Freitag, 2. Januar 2015

[Rezension] Silber - Das erste Buch der Träume

Titel: Silber - Das erste Buch der Träume
Autor: Kerstin Gier
Seiten: 410   
Genre: Fantasy, Romanze
Verlag: Fischer S.
Erscheinungsjahr: 2013
ISBN: 978-3-8414-2105-0
Inhalt:
Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett. 
Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen ...



Cover:
Auf dem Cover ist sehr viel los und das Auge finde ich etwas gruselig und verstehe es auch nicht ganz. Aber an sich ist das Cover recht schön.



Meine Meinung:
Mir hat eine Freundin gesagt, dass das Buch so toll sein soll. Ich habe ihr nicht so ganz geglaubt, wollte es aber trotzdem gerne lesen. also jetzt habe ich es mir von der Bibliothek ausgeborgt und mich dran gesetzt. Und nun ja, ich hatte es an einem Tag ausgelesen, ich glaube das beantwortet die Frage ob es gut war oder nicht. Ich liebe es einfach! Ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen und die Seiten flogen nur so dahin. Und ehe ich mich versehen konnte, fehlten mir nur noch 100 Seiten, dann 70, dann 30 und dann war es zu Ende. Darüber freute ich mich aber nicht, denn ich könnte noch Stunden weiter von Liv lesen. Ich hab sie so schnell ins Herz geschlossen ebenso Mia und Lotti. Auch die blonden Jungs, vor allem Henry und Grayson.
Die Idee mit den Träumen finde ich einfach genial! Das Ende ist total spannend und war total unerwartet! Ach ich will unbedingt den nächsten Teil lesen!!!



Fazit:
Super Idee! Tolle Charaktere! Brauche unbedingt die Fortsetzung!


[Rezension] Memory - Stadt der Träume

Titel: Memory - Stadt der Träume
Autor: Christoph Marzi
Seiten: 321
Genre: Fantasy, Romanze
Verlag: Arena
Erscheinungsjahr: 2013
ISBN: 978-3-401-50452-0
Inhalt:
Jude Finney hat eine besondere Fähigkeit: Er kann die Träume der Toten sehen. Auf dem Highgate Cemetery, in einer Welt zwischen Realität und Traum, begegnet er der geheimnisvollen Story, einem Mädchen, das tausend Geschichten kennt, aber sich an seine eigene nicht erinnern kann. Jude ahnt, dass Story noch lebt, irgendwo in den Straßen von London. Und dass es höchste Zeit wird, sie zu finden.


Cover:
Das Cover finde ich persönlich ja traumhaft! Man sieht auf London hinab, das Gittertor vom Friedhof und dann noch der Nebel, was das alles etwas mystischer macht. hach einfach traumhaft!!!


Meine Meinung:
Ich mag Jude wirklich auf Anhieb sehr gerne. Auch seine toten Freunde und die Füchsin sind toll, wie sie ihm und Story versuchen zu helfen. Am Anfang zieht sich die Geschichte etwas, aber bei den letzten 100 Seiten wird es richtig spannend! Mit dem was da passiert, hätte ich nie gerechnet. Ich bin wirklich froh, dass das Ende nicht so vorhersehbar war. Bis auf einige Kleinigkeiten hab ich mir schon gedacht, aber die Entführer von Story, also das finde ich mal gut ausgedacht!



Fazit:
Wirklich gutes Buch! Auch mal eine andere Thematik. Anfang zieht sich etwas aber das Ende ist super!